Header-Kontakt

Wichtigste Fragen zum Thema RFID

Was ist RFID?

Der Begriff RFID (Radio Frequency Identification) lässt sich mit „Identifizierung mittels elektromagnetischer Wellen“ ins Deutsche übersetzen. Hierbei handelt es sich um ein spezielles System, dass es ermöglicht gespeicherte Informationen und Daten (auf sogenannten Transpondern) „kontaktlos“ mit einem Lesegerät zu erfassen und auszulesen.

Wo wird RFID eingesetzt?

Die RFID Technologie ist in vielen, sehr unterschiedlichen Bereich zu finden und hat Ihren Ursprung bei der Lokalisierung von Gegenständen und Lebewesen. Heute ist diese Technologie nicht mehr wegzudenken und wird beispielsweise bei EC- und Kreditkarten, Führerscheinen, Ausweisdokumenten, Kundenkarten, Krankenversicherungskarten etc. eingesetzt.

Welche „Gefahren lauern“ bei Karten mit einem RFID-Chip?

Wie Eingangs erläutert ist es durch den Einsatz der RFID Technologie nicht mehr erforderlich, dass die Karte im direkten, manuellen Kontakt mit einem Lesegerät steht um die Daten auszulesen. Das heißt im Umkehrschluss, dass abhängig vom eingesetzten RFID-Chip und verwendetem Lesesystem die gespeicherten, persönlichen Daten ohne direkten Kontakt auf Distanz – diese kann wenige Zentimeter bis mehrere Meter betragen – ausgelesen werden können.
Wie nahezu jede innovative Technologie kann auch die RFID Technologie durch den Einsatz krimineller Energie missbraucht werden. Die Folgen illegaler Datenspionage – durch Auslesen der gespeicherten persönlichen Daten ohne Wissen und Zustimmung der jeweiligen Person – und vor allem deren Folgen für den Einzelnen aber auch unsere Volkswirtschaften werden derzeit in verschiedenen Medien mit ganz unterschiedlichen Fokus diskutiert. Klar ist in jedem Fall, jede Person hat das Recht über seine persönlichen Daten selbst zu verfügen.

Wie kann man man sich vor „illegalen, folgenschweren Datenklau“ schützen?

Wichtig an dieser Stelle ist, die „Kommunikation“ zwischen elektromagnetischen Wellen zwischen Transponder und Lesegerät zu unterbrechen bzw. zu verhindern. Das acm® Kartenetui in Silber reflektiert durch seine spezielle Bauweise und patentierte Technologie elektromagnetische Strahlen. Somit sind die gespeicherten Daten auf den Karte (= RFID-Chip) im acm® sicher.

Was kann der acm®

Das acm® Kartenetui stoppt illegales RFID-Scanning (bezieht sich nur auf Artikel mit dem Sysmbol  „Stoppt RFID Spionage“) und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Datenschutz und sichert die Privatsphäre nachhaltig. Die patentierte Technologie schützt, sichert und organisiert die wichtigsten Karten (Kredit- und EC-Karten, Führerschein, Personalausweis etc.) im Leben.
Der acm® bietet Schutz gegen Entmagnetisierung, RFID-Scanning, Kratzer, Bruchstellen und sonstige Umwelteinflüsse und erhöht die Lebenszeit von Karten entscheidend. Allein dieser Effekt entlastet die Umwelt effektiv, da weniger defekte Karten ausgetauscht werden müssen. Langzeittests weisen derzeit eine Lebenszeit größer 7 Jahre je Karte aus. Und das Beste: Mit einer kleinen Fingerbewegung ist die gewünschte Karte sofort zur Hand. Lästiges Suchen entfällt.

Hilfreiche Links zum Thema RFID:

Spiegel Online:
Der gläserne Sparkassenkunde
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sparkassen-pilotprojekt-kontaktlose-geldkarte-verraet-ihren-besitzer-a-831711.html

ZDF Mediathek:
Bezahlen ohne PIN und Unterschrift
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1618460/Bezahlen-ohne-PIN-und-Unterschrift#/beitrag/video/1618460/Bezahlen-ohne-PIN-und-Unterschrift

Fokus Online:
Sicherheitslücke bei Kreditkarten entdeckt
http://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten/riskante-funktechnik-neue-sicherheitsluecke-bei-kreditkarten_aid_762533.html

ARD Mediathek:
Lauschangriff auf neue Kreditkarten
http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-muenchen/lauschangriff-auf-neue-kreditkarten-einfacher-datenklau?documentId=10760822